Der ADAC hat vom 8. Juli bis 4. August 2019 vier Wochen lang die Preise an über 14.000 Tankstellen ausgewertet. Im Fokus lagen besonders die autobahnnahen Tankstellen, darunter natürlich auch die Autohöfe, die oft nur wenige hundert Meter entfernt von den BAB-Abfahrten liegen.


Sprit ist deutlich billiger an autobahnnahen TankstellenGroßes Sparpotenzial abseits der Autobahn

Das Ergebnis des Preisvergleichs ist enorm – an der Autobahn zahlen sie durchschnittlich 21,4 Cent mehr je Liter Super E10 als im Übrigen verglichenen Tankstellennetz. Diesel war sogar 23,8 Cent teurer.

Wer somit vor einer längeren Fahrt an seinem Startort tankt oder kurz vor der Autobahn einen Autohof anfährt und volltankt, kann einiges sparen:
Bei 50 Liter Super E10 spart man im Schnitt 10,70 Euro. Beim Diesel sind das sogar 11,90 Euro.  

An Autohöfen, die ebenfalls 365 Tage rund um die Uhr geöffnet haben und mindestens die gleichen oder bessere Serviceleistungen anbieten, sind die Spritpreise für Super E10 rund 19,3 Cent günstiger als direkt auf der Autobahn. Bei Diesel sind es rund 21,4 Cent, die pro Liter eingespart werden können. Argumente der Tank & Rast wegen der langen Öffnungszeiten greifen bei den Autohöfen also nicht.

Wer auf der Fahrt in den Urlaub oder längeren Geschäftsreise unterwegs ist und tanken muss, findet an den Autohöfen immer eine günstigere Alternative zu den Rastanlagen auf der Autobahn.

Vergleich Autobahntankstellen - Tankstellen abseits der Autobahnen.

Link zum ADAC-Artikel

Bild: Pixabay
Infografiken: obs/ADAC/ADAC e.V.

Android App

Play Store

Jetzt im Play Store für Android-Mobilgeräten
downloaden »

iPhone App

App Store

Jetzt im App Store für iOS-Mobilgeräten
downloaden »

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen